Café Scholl

Nachdem wir unbedingt nach Sóller wollten und durch vanilla bean auf das Café Scholl (fünf Sterne bei vanilla bean J) aufmerksam wurden, stand es auf unserer Testliste. Voller Vorfreude haben wir uns also aufgemacht nach Sóller.

Als wir, nach etwas Suchen, das Café Scholl gefunden hatten, dachte ich mir: „Okay, sieht ja mal gar nicht so schlecht aus“. Das Café ist sehr schön eingerichtet, versprüht eine gehörige Portion nostalgischen Charme und man fühlt sich zurückversetzt in ein Café der frühen 1930er-Jahre. Der kleine Innenhof, in dem man schön und ruhig draußen speisen kann, lädt ebenfalls zur Gemütlichkeit ein. Die Bedienung war sehr freundlich, führte uns zu einem Tisch in den besagten Innenhof und reichte uns die Speisekarten.

Als ich dann die Speisekarte öffnete, die für Veganer doch sehr übersichtlich ist, dachte ich, mich trifft der Schlag! Laut vanilla bean soll das Café Scholl rein vegetarisch/vegan sein. Wenn ich das also lese, erwarte ich mit Sicherheit keine Baguettes oder Toasts mit Schinken!!! Nun ja, das war der erste Minuspunkt.

Wir haben dann die veganen Optionen vollkommen ausgeschöpft und als Starter einen Vorspeisenteller mit Brot und zwei verschiedenen Dips gewählt. Das Brot war wirklich schön knusprig (zum Teil fast zu knusprig). Als Hauptgericht gab es dann für mich einen Grillteller mit Salat, Silke hatte sich für den gemischten Salat mit gebratenem Tofu und karamellisierten Orangen entschieden. Nun ja, der Grillteller bestand aus gegrilltem Gemüse und einem Salat, dem wahrscheinlich das Dressing mal vorgestellt wurde. Verstehe mich jetzt bitte nicht falsch. Ich habe nicht erwartet, dass ich irgendeinen Fleischersatz vom Grill bekomme. Aber ehrlich gesagt habe ich schon lange nicht mehr ein so uninspiriertes Gericht serviert bekommen. Das Gemüse war absolut ungewürzt und schlichtweg langweilig. Silke ging es mit ihrem Essen ähnlich. Der Tofu war labbrig und gewürzt wie ein frisches Stück Fensterkitt, die karamellisierten Orangen bestanden aus einer einzigen Scheibe, die mal kurz in der Pfanne von rechts nach links geschwenkt worden war, und der Salat war ebenfalls einfach nur langweilig! Das Dessert fiel leider aus. Denn die drei Speisen, die wir gegessen hatten, waren, außer einer Suppe, das einzig Vegane, das es im Café Scholl gab. Ich frage mich wirklich, wie die ihre fünf Sterne bei vanilla bean bekommen haben.

Unser Fazit:

Schönes Ambiente mit langweiligem, lieblosem, totem Essen ohne jegliche Inspiration und Biss! Die Toilette ist sehr lustig, da es nur eine einzige gibt und ein Tisch direkt an dem geöffneten Lüftungsfenster im Innenhof platziert ist. Ob das dem Appetit beim Essen immer zuträglich ist, lass ich jetzt mal dahingestellt. Der Cappuccino war okay.

Wo findest du das Café Scholl?

Carrer Victòria 11 Maig 9 | Sóller | +34 971 63 23 98 | facebook
Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben