Kokos-Hafer Cookies

Vielleicht weist du es schon: Wir stehen eigentlich so gar nicht auf Weihnachten! Nun ja – das bedeutet aber nicht gleich, dass wir weihnachtliches Gebäck verschmähen würden. Schließlich kann man sich dieses auch zu jeder anderen Jahreszeit schmecken lassen… oder was meinst du? Definitiv gilt das auch für diese leckeren Cookies denn die Zutaten sind eigentlich gar nicht weihnachtlich. Nachdem sie in unserer Familie den Geschmackstest bravourös gemeistert haben halten wir damit nicht lange hinterm Berg sondern teilen das Rezept gerne mit dir!

Das Rezept für die Cookies kommt ganz ohne raffinierten Zucker aus. Für das hübsche weihnachtliche Dekor haben wir sie allerdings mit Puderzucker verziert. Wenn du auf Zucker verzichten möchtest kannst du die Glasur selbstverständlich auch weglassen. Wenn du es trotzdem süß magst kannst du etwas mehr Kokosblüten-Sirup in den Teig geben.

Der Teig ist bitzschnell zusammengerührt und die Cookies im Nu gebacken. Los geht es also…

 

Zutaten

Für ca. 20 Cookies

125g vegane Margarine
3 EL Kokosblüten-Sirup
1 gehäufter TL Backpulver
120 Haferflocken
140g Weizenmehl
75 Kokosflocken
Abrieb einer Bio-Zitrone
Mark einer Vanilleschote
5 EL Pflanzenmilch
2 EL Apfelmus

Optional für den Zuckerguss

80g Puderzucker
Zitronensaft
Zuckerdekor, Hagelzucker (nach Belieben)

 

Zubereitung

Heize den Backofen auf 180 Grad Umluft vor.

Erwärme die Margarine auf kleiner Stufe (nicht kochen!) und gebe den Kokosblüten-Sirup hinzu.

Während die Margarine vor sich hin schmilzt kannst du die trockenen Zutaten vermischen. Siebe dazu das Mehl und das Backpulver in eine Schüssel und hebe die Kokos- sowie die Haferflocken unter, kratze das Mark einer Vanilleschote aus und gib es zu den anderen Zutaten.

Langsam kannst du nun die Margarine-Sirup-Mischung, deine Lieblings-Pflanzenmilch und das Apfelmus unterrühren. Wenn du den Zitronenabrieb dazugibst ist der Teig auch schon fertig. Das ging schnell… oder?

Rolle jeweils circa einen Esslöffel der Keksmasse in den Händen zu Kugeln und setze sie mit genügend Abstand auf ein Backblech. Drücke die Kugeln mit einem Löffel flach. Schiebe das Backblech in den Ofen und backe die Cookies für 10 Minuten.

Wenn du deine Kekse gerne süß magst kannst du sie noch mit Puderzucker verzieren.
Dazu rührst du tröpfchenweise den Zitronensaft in den Puderzucker (ich mache das immer mit einer Gabel in einer Tasse). Der Zuckerguss darf nicht zu dünnflüssig sein! Ich habe in etwa den Saft von einer halben Zitrone verwendet – eher weniger. Gib den Zuckerguss auf die Cookies und streue, wenn du magst, noch Zuckerdekor und/oder Hagelzucker auf den noch feuchten Zuckerguss.

 

 

Wir wünschen dir guten Appetit!

Wenn du das Rezept nachbackst poste es gerne auf Instagram oder facebook mit dem #ourveganliferezept damit wir es sehen oder schreibe in die Kommentare wie dir die Cookies geschmeckt haben.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben