In einer Mallorca-Doku hatte ich bereits von der Schweizerin Katja Wöhr gehört, die vor einigen Jahren 80 Meerwasserbecken auf Mallorca gepachtet hatte. Sie erntete das Flor de Sal und begann viele verschiedene aromatische Kreationen zu entwickeln. Mittlerweile führen nun zwei junge Engländer ihre Arbeit fort. Für uns als Kochbegeisterte stand natürlich fest, dass wir die Salinen unbedingt besuchen und mindestens eine der besonderen Kreationen mit nach Hause nehmen mussten. Leider ist das Salzwerk selbst Besuchern nicht zugänglich. Durch den Maschendrahtzaun sieht man aber die imposanten, zum Trocknen aufgetürmten Salzberge und erkennt auch die Salinen.

Der kleine Shop La tienda bietet seinen Besuchern die verschiedenen Sorten des Flor de Sal, Olivenöl-Variationen, mallorquinisches Parfum und einiges mehr an. Wir nahmen das Angebot an, uns durch alle Salz- und Ölsorten zu probieren und entschieden uns anschließend für das „Flor de Sal D’es Trenc · Olivas Negras“ (mit schwarzen Oliven), das Olivenöl „Aceite de Oliva Limones“ (Olivenöl mit Zitronen) und das „Agua de Colonia Fresca · Hierbas de Mallorca“.

Im Innenhof der weiß getünchten Gebäude mit den hübschen hellblauen Holzfensterläden haben die Betreiber ein sehr gemütliches Outdoor-Café eingerichtet, das jede Menge mediterranes Urlaubsflair verströmt und zum Verweilen einlädt. An Schautafeln kann man sich über die Salzgewinnung informieren.