Instant Search

Mallorca vegan: Die besten Restaurants

Wie du ja weißt, waren wir auf Mallorca unterwegs, um die besten veganen Hotspots für dich zu finden. Hier also nun unsere Top 10 der veganen Locations auf der Lieblingsinsel der Deutschen…

Zwar kein Restaurant im klassischen Sinne – aber unsere absolute Nummer eins und für uns der Place to be auf Mallorca. Die Villa Vegana. Hier kannst du die komplette Review unserer Besuche lesen und erfährst, was diese Location so besonders macht.

Wo findest du die Villa Vegana?

Vial Ses Rotgetes IX 6 | Palma de Mallorca | +34 971 94 09 42 | facebook

Bagel

Das Bagel liegt mitten im Herzen von Palma. Es erinnert an ein nostalgisches Kaffeehaus und ist mit Liebe zum Detail und sehr viel Herzblut eingerichtet worden. Das merkt man sofort, wenn man die Location betritt. Egal wo man auch hinschaut, gibt es immer Neues zu entdecken. Es verfügt über wenige Sitzplätze drinnen und draußen. Dazu kommt noch, dass es dort für mich den besten Cappuccino Mallorcas gibt!!! Ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass es dort das beste Frühstück Mallorcas gibt. Die Bagels, egal ob herzhaft oder süß, werden frisch gemacht und auch, wie das Essen auf dem Teller angerichtet wird, ist eine reine Augenweide!!! Die Bedienung bzw. der Besitzer des Bagel ist wirklich sehr freundlich, man merkt ihm an, dass sein gesamtes Herzblut in seinem Café steckt und er darin richtig aufgeht.

 

Unser Fazit:

Besser frühstücken in Palma geht nicht!!! Hier passt alles: der Geschmack, der Service, das Auge, das mitisst, und der beste Cappuccino Mallorcas!!!

Wo findest du das Bagel?

Carrer dels Set Cantons 4 | Palma de Mallorca | +34 871 57 10 10 | facebook

Cream Crew – Vegan Ice Cream

Ebenfalls mitten in Santa Catalina in Palma findet man die kleine und unscheinbare Eisdiele der Cream Crew.

Aaaaber, wie es halt bei guten Dealern so ist, findet man sie nicht so einfach, aber wenn man einmal bei ihnen war, ist man angefixt und will noch mehr, weil man einfach süchtig gemacht wurde! Ich glaube schon, von mir behaupten zu können, dass ich vor meinem veganen Leben des Öfteren sehr gutes Eis gegessen habe. Zumindest dachte ich das immer. Das hörte dann schlagartig auf, als wir uns dazu entschieden haben, Veganer zu werden. Mittlerweile ist es ja eigentlich nichts Ungewöhnliches mehr, dass Eisdielen vegane Optionen anbieten. Meistens bekommt man dort die üblichen Verdächtigen: Fruchteis-Sorten. Wobei diese dann meistens eher schon Sorbets sind. Wenn dann auch noch Vanille oder Schoko angeboten werden, ist man schon ganz weit vorne und freut sich wie Rumpelstilzchen, der um sein Feuer herumhüpft.

Nicht so bei der Cream Crew. Also wenn es einen Eis-Gott gibt, dann hat die Cream Crew einen echt guten Draht zu dem Mann. Es gibt dort nicht nur drei, vier oder fünf verschiedene Sorten, sondern sage und schreibe zwanzig!!! Ja, du hast das gerade richtig gelesen. ZWANZIG verschiedene Sorten VEGANES EIS!!!!!! Darunter sind zum Beispiel gesalzenes Karamell, Matcha, Pistazie und Minze, um nur ein paar zu nennen! Hell yeah, ich fühlte mich wie im Himmel und bestellte erst mal vier Kugeln für jeden von uns! JA, VIER, mehr passten nicht in das HÖÖÖÖRNCHEN!!! Und es tat so gut, diesen Schmelz auf der Zunge zu spüren. Jetzt weiß ich, wie sich jemand fühlt, der seit drei Wochen ohne etwas zu trinken durch die Wüste Gobi von Fata Morgana zu Fata Morgana läuft, bis er irgendwann ein Glas Wasser findet, in dem nur noch ein Tropfen drin ist, der ihm dann ganz langsam über die Zunge rinnt!!!!!! Ich muss mich jetzt mal grade bremsen, weil ich doch etwas vom Thema abschweife.

 

Unser Fazit:

Also Fakt ist, wer das beste Eis Mallorcas essen will, kommt an der Cream Crew nicht vorbei. Zwanzig Sorten, rein vegan!!! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen!

Wo findest du die Cream Crew?

Calle Soler 21A | Palma de Mallorca | +34 691 15 58 67 | facebook

Bon Lloc Restaurant

Das Bon Lloc ist nach unserem Wissen das erste rein vegane Restaurant in Palma gewesen und liegt ebenfalls etwas versteckt. Wir sind dort an unserem letzten Tag zum Mittagessen eingekehrt und waren hellauf begeistert. Auch wenn die Einrichtung für meinen Geschmack etwas düster gewählt wurde, ist es dort sehr gemütlich. Dass das Bon Lloc sehr bekannt ist, merkt man daran, dass das Restaurant kurz nach der Öffnung schon sehr gut gefüllt ist. Das Mittagsmenü besteht aus Aperitif, Vorspeise, Hauptspeise und Dessert. Dazu ist noch anzumerken, dass es für jeden Gang eine Alternative gibt. Man kann also bei jedem Gang zwischen 2 Gerichten auswählen. Dadurch dass wir ja zu zweit dort aßen, konnte also jeder von uns alles probieren und ich muss ganz einfach sagen, dass jedes Gericht sehr lecker war.

 

Unser Fazit:

Wer in Palma sehr lecker, in ausreichender Menge, ein 3-Gänge-Menü zu einem unschlagbaren Preis haben möchte, geht ins Bon Lloc.

Wo findest du das Bon Lloc?

Carrer de Sant Feliu 7 | Palma de Mallorca | +34 971 71 86 17 | facebook

Dolcos Julia

Das Dolcos Julia ist DER Tipp, wenn man das Verlangen hat, an einem Sonntag in Palma vegan zu frühstücken. Es liegt ca. 2,5 Kilometer entfernt von Santa Catalina in Palma und ist wirklich die einzige Möglichkeit, an einem Sonntagmorgen in Palma etwas Veganes zu bekommen. Nach einem ca. 30-minütigen Spaziergang kamen wir nun endlich bei Dolcos Julia an. Nett eingerichtet und mit ausreichend Sitzmöglichkeiten drinnen wie draußen fühlt man sich sofort wohl. Wir waren sehr angetan von den ganzen Möglichkeiten, die uns geboten wurden. Egal ob herzhaft oder süß – man wird fündig. Vegane Sobrasada oder Ensaïmada und andere spanische Spezialitäten einfach veganisiert. Köstliches Gebäck und Kuchen, alles vegan und sehr lecker. Dazu der zweitbeste Cappuccino (Silkes Meinung nach sogar der beste vegane, den sie je getrunken hat!). Ich habe eine regelrechte Schneise durch die Theke gefräst, bis ich nur noch rollen konnte. Gott sei Dank, dass wir nach unserem Besuch bei Dolcos Julia ja ebenfalls wieder einen langen Spaziergang vor uns hatten. So kann und sollte ein sonniger veganer Sonntag in Palma starten, mit einem Frühstück – bei Dolcos Julia.

 

Unser Fazit:

Leckeres herzhaftes und süßes Gebäck, traditionell spanische Spezialitäten veganisiert und der zweitbeste Cappuccino Palmas.

Wo findest du das Dolcos Julia?

Carrer D’Alfons el Magnànim 39-1 | Palma de Mallorca | +34 692 72 89 03 | facebook

Natural Cafe

Das Natural Cafe, gelegen in Port d’Andratx, haben wir ebenfalls durch Zufall entdeckt. Gelegen in einer kleineren Seitenstraße unweit vom Hafen ist es eher unscheinbar, aber uneingeschränkt zu empfehlen. Wenn auch nicht 100 % vegan, werden hier ausschließlich Speisen in Bio-Qualität angeboten und dazu genügend vegane Optionen. Eingerichtet ist es urgemütlich und etwas spirituell angehaucht, wobei wir die Möglichkeit nutzten, bei Traumwetter draußen zu essen.

Als Starter hatte ich ein Ciabatta-Baguette mit Gemüsebratling und Silke ein Sandwich. Dazu nahm jeder von uns noch einen frisch gepressten Saftcocktail. Die Hauptspeise bestand aus verschiedenen Tagesgerichten, die in mehreren kleinen Schüsselchen angerichtet wurden und durchweg lecker und von beachtlicher Qualität waren. Dazu nahm sich die Inhaberin angemessen Zeit, um uns zu erklären, was sie uns da alles kredenzt hatte.

 

Unser Fazit:

Schönes kleines Café unweit vom Port d’Andratx-Hafen. Etwas versteckt, aber ein echter Geheimtipp. Viele vegane Optionen lecker umgesetzt und nicht zu teuer.

Wo findest du das Natural Cafe?

Plaza Patrons Cristinont | Puerto de Andraitx | +34 971 67 16 05 | facebook

Ziva to Go

Das Ziva to Go war unsere erste Anlaufstelle in Palma. Als Hotspot in der roh-veganen Szene beschrieben waren wir sehr gespannt, was uns erwartete. Gelegen inmitten von Santa Catalina (der „vegane Stadtteil“ von Palma) in einer kleineren Seitenstraße. Das Ziva to Go ist mit sehr viel Liebe zum Detail eingerichtet worden, gemütlich, mit freundlicher Bedienung. Schade, dass es eigentlich nur für to go ausgelegt ist. Man kann zwar auch vor Ort essen, aber jegliche Speisen und Getränke gibt es ausschließlich nur in to-go-Verpackungen (für mich ein kleiner Widerspruch zu den Speisen). Eine Toilette für Gäste ist nicht vorhanden.

Mein obligatorischer Cappuccino war gut, das Chia-Porridge lecker, aber für mich etwas gewöhnungsbedürftig (war mein erstes Porridge). Silkes Smoothie war sehr lecker, ebenso wie der Salat, den sie sich dazu bestellte. Da das Ziva to Go sich gerade vergrößert, hat in den Palma Markets ein weiteres Ziva aufgemacht und ein drittes Ziva feierte im Mai Eröffnung. Man darf gespannt sein.

 

Unser Fazit:

Cooler Hotspot to go, der mit viel Liebe zum Detail rohes Love-Food nachhaltig verpackt anbietet und sich gerade merklich im Wachstum befindet.

Wo findest du das Ziva to Go?

Plaza de la Navegación 11 A | Palma de Mallorca | +34 871 96 69 67 | facebook

Vitaña

Das Vitaña haben wir durch Zufall in einer Seitenstraße entdeckt, als wir sonntags frühstücken gehen wollten. Das Vitaña ist eine wirklich kleine Pizzeria mit einer angeschlossenen kleinen roh-veganen Dessert-Ecke. Im vorderen Bereich ist eine kleine Theke mit Hockern und im hinteren Bereich ist zusätzlich für einige wenige Sitzmöglichkeiten gesorgt. Eingerichtet ist das Vitaña sympathisch mit einem unkonventionellen Chic. Die Pizzen, die Thommy uns kredenzte, waren unglaublich. Sie wurden spontan von ihm zusammengestellt mit echt abgefahrenen Kombinationen wie Spinat, Aubergine, Tomate, Paprika, Walnuss und Feige. Den Teig würde ich als den besten bezeichnen, den ich je gegessen habe. Als Dessert bescherte uns Anja dann einige roh-vegane Gaumenfreuden: Brownie, Carrot Cake, Strawberry-Coconut- und Kakao-Kokos-Dattel-Vanille-Kugeln. Mein Cappuccino war gut. Der Smoothie, den Anja für Silke zauberte, nannte sich Sumo, war sehr lecker und auch nötig, weil Silke das von Thommy angebotene Chili-Öl (welches wahrscheinlich Kamikaze heißt) echt unterschätzt hatte.

 

Unser Fazit:

Klein, sympathisch, quirlig und unkonventionell mit einer tollen Geschäftsidee aus Pizzeria, mit dem besten Pizzateig, den ich kenne, und roh-veganem Dessertbereich. Wir wünschen Thommy und Anja alles erdenklich Gute mit ihrem kleinen Start-up, weil es wirklich schnell übersehen werden kann.

Wo findest du das Vitaña?

Conquistador 6 | Palma de Mallorca | +34 693 71 00 18 | facebook

Compost Vegano

Das Compost haben wir direkt am ersten Tag besucht, als wir das vegane Palma erkunden wollten. Mitten in Palma, etwas abseits der anderen veganen Locations, befindet sich das Compost. Gemütlich eingerichtet, aber im hinteren Teil für meinen Geschmack etwas zu dunkel. Die Bedienung war sehr freundlich und führte uns sofort zu einem Tisch im vorderen, helleren Bereich.

Da wir morgens schon gut gefrühstückt hatten und bevor wir ins Compost gingen, schon in einer anderen Location gegessen hatten, ging bei uns leider nur noch eine Vorspeise. Ich hatte meinen obligatorischen Cappuccino und ein Brot belegt mit Hummus, Avocados und Zucchinischeiben. Das Brot war schön angeröstet und der Belag sehr lecker. Besser hätte man es meiner Meinung nach nicht machen können. Der Cappuccino war durchschnittlich gut. Silke wählte einen Strawberry-Smoothie und eine Tomaten-Bruschetta, wobei diese mehr an ein Tomatenbrot ohne alles erinnerte. Sogar ohne Geschmack. Etwas Zwiebel, Salz und Pfeffer hätten hier schon für Abhilfe gesorgt. Das Brot war ebenfalls schön angeröstet, aber dadurch, dass noch nicht einmal Oliven-Öl darübergeträufelt wurde, sehr trocken. Der Smoothie allerdings war gut. Dafür dass das Compost nicht gerade zu den günstigsten Locations zählt, hätte ich, gerade bei der Tomaten-Bruschetta, doch mehr erwartet.

 

Unser Fazit:

Sehr gemütlich, aber für meinen Geschmack etwas zu dunkel. Dafür durchweg mit frischen Bio-Zutaten, die einem etwas Sonnenlicht schenken, auch wenn durch die Tomaten-Bruschetta einige Wölkchen am Himmel sind.

Wo findest du das Compost Vegano?

Calle Ruben Dario 4 | Palma de Mallorca | +34 971 09 27 05 | facebook

Café Scholl

Nachdem wir unbedingt nach Sóller wollten und durch vanilla bean auf das Café Scholl (fünf Sterne bei vanilla bean J) aufmerksam wurden, stand es auf unserer Testliste. Voller Vorfreude haben wir uns also aufgemacht nach Sóller.

Als wir, nach etwas Suchen, das Café Scholl gefunden hatten, dachte ich mir: „Okay, sieht ja mal gar nicht so schlecht aus“. Das Café ist sehr schön eingerichtet, versprüht eine gehörige Portion nostalgischen Charme und man fühlt sich zurückversetzt in ein Café der frühen 1930er-Jahre. Der kleine Innenhof, in dem man schön und ruhig draußen speisen kann, lädt ebenfalls zur Gemütlichkeit ein. Die Bedienung war sehr freundlich, führte uns zu einem Tisch in den besagten Innenhof und reichte uns die Speisekarten.

Als ich dann die Speisekarte öffnete, die für Veganer doch sehr übersichtlich ist, dachte ich, mich trifft der Schlag! Laut vanilla bean soll das Café Scholl rein vegetarisch/vegan sein. Wenn ich das also lese, erwarte ich mit Sicherheit keine Baguettes oder Toasts mit Schinken!!! Nun ja, das war der erste Minuspunkt.

Wir haben dann die veganen Optionen vollkommen ausgeschöpft und als Starter einen Vorspeisenteller mit Brot und zwei verschiedenen Dips gewählt. Das Brot war wirklich schön knusprig (zum Teil fast zu knusprig). Als Hauptgericht gab es dann für mich einen Grillteller mit Salat, Silke hatte sich für den gemischten Salat mit gebratenem Tofu und karamellisierten Orangen entschieden. Nun ja, der Grillteller bestand aus gegrilltem Gemüse und einem Salat, dem wahrscheinlich das Dressing mal vorgestellt wurde. Verstehe mich jetzt bitte nicht falsch. Ich habe nicht erwartet, dass ich irgendeinen Fleischersatz vom Grill bekomme. Aber ehrlich gesagt habe ich schon lange nicht mehr ein so uninspiriertes Gericht serviert bekommen. Das Gemüse war absolut ungewürzt und schlichtweg langweilig. Silke ging es mit ihrem Essen ähnlich. Der Tofu war labbrig und gewürzt wie ein frisches Stück Fensterkitt, die karamellisierten Orangen bestanden aus einer einzigen Scheibe, die mal kurz in der Pfanne von rechts nach links geschwenkt worden war, und der Salat war ebenfalls einfach nur langweilig! Das Dessert fiel leider aus. Denn die drei Speisen, die wir gegessen hatten, waren, außer einer Suppe, das einzig Vegane, das es im Café Scholl gab. Ich frage mich wirklich, wie die ihre fünf Sterne bei vanilla bean bekommen haben.

 

Unser Fazit:

Schönes Ambiente mit langweiligem, lieblosem, totem Essen ohne jegliche Inspiration und Biss! Die Toilette ist sehr lustig, da es nur eine einzige gibt und ein Tisch direkt an dem geöffneten Lüftungsfenster im Innenhof platziert ist. Ob das dem Appetit beim Essen immer zuträglich ist, lass ich jetzt mal dahingestellt. Der Cappuccino war okay.

Wo findest du das Café Scholl?

Carrer Victòria 11 Maig 9 | Sóller | +34 971 63 23 98 | facebook

Lies hier weiter:

Was musst du auf Mallorca unbedingt gesehen haben? Hier ist unsere Top-Ten der schönsten Fleckchen für dich…

10 Tage vegan auf Mallorca kosten…? Hier ist eine detaillierte Aufstellung die zeigt welches Budget man einplanen sollte…

Wo geht ein hungriger Veganer in Rom essen? Bei unserem Städte-Trip haben wir ein ganz besonderes kulinarisches Highlight entdeckt…