Gewinne eine Vegane Ostern Box

Gewinne unsere vegane Ostern Box

Werbung *

Kannst du es fühlen?

Der Frühling steht quasi in den Startlöchern. Wir alle warten sehnlichst darauf, dass uns die ersten Sonnenstrahlen an der Nase kitzeln. Warten darauf, dass die Natur in all ihrer Farbenpracht explodiert. Für mich war Ostern irgendwie immer der Startschuss dazu.

 

Frohe Ostern?

Einen christlichen Touch hatten diese Feiertage für mich nie. Aus religiöser Tradition werden jedes Jahr zu Ostern wenige Wochen alte Lämmer ihren Mutterschafen entrissen um als Lammbraten auf deutschen Tellern zu landen. 2016 wurden in Deutschland 1,1 Millionen Lämmer geschlachtet. 1,1 Millionen kleiner Babys – diese Zahl ist einfach unvorstellbar!

 

Dazu kommen die Massen an Eiern die zu Ostern verzehrt werden! Wer hat nicht früher mit der Mama in der Küche gestanden, Eier gefärbt und sie anschließend mit einer Speckschwarte auf Hochglanz poliert? Hat man zu der Zeit je einen Gedanken daran verschwendet wie es in einer Hühnerfarm aussieht?

Neue Traditionen!

Lasst uns doch gemeinsam die Tradition des Osterfestes verändern. Ist es nicht viel schöner das Leben zu zelebrieren? Lasst uns das Erwachen der Natur feiern! Zeigt euren Lieben wie wichtig sie euch sind. Nicht mit riesigen und kostspieligen Geschenken. Gemeinsam verbrachte Zeit ist so viel wertvoller! Genießt die Feiertage mit gemeinsamem kochen, backen und essen! So, dass kein Tier dafür leiden muss! Was meint ihr?

Werft euch in eure Koch- oder Backschürze! Probiert die köstlichen tierfreundlichen Osterrezepte von PeTA, unsere süßen Osterhasen oder unsere leckeren Möhren-Kokos Kekse.

 

Alte Traditionen…

Eine Tradition an Ostern mögen wir aber trotzdem gerne. Das Osternest! Keine üppigen Geschenke wie zu Weihnachten. Nur liebevoll ausgewählte Kleinigkeiten und leckere Naschereien für einen besonderen Herzmenschen. Was darf in eurem Osternest nicht fehlen?

Für unsere Vegane Ostern Box haben wir für euch einige schöne Dinge und Leckereien ausgewählt. Diese bringen beim kochen, backen und naschen die Familie zusammen. Und das ist es doch worum es an diesen Tagen eigentlich gehen sollte: Quality Time!

 

Der Gewinner unserer Verlosung darf sich auf Produkte dieser Marken freuen:

Simply Vegan | GrünerSinn Verlag
Easy muss es sein und simpel umzusetzen. Das dachten sich die beiden Foodblogger Tamara und Sebastian. In ihrem Buch Simply Vegan stellen sie daher 90 einfache Rezepte für jeden Tag vor. Auf 220 Seiten findet man von A wie Aufstrich bis Z wie Zitronensorbet alles was Leckermäulchen schmeckt. Nicht nur Veganer werden begeistert sein. Auch wer zum Beispiel das Osterfest endlich einmal tierleidfrei verbringen möchte findet in diesem Buch leckere Rezepte und Anregungen!

Mit in unserer Box: Simply Vegan (Wert: 24,95 Euro)

Clarana
Auf der VeggieWorld Rhein Main haben wir die neue Marke Clarana kennengelernt. Ich bin ehrlich – die hübschen bunten Schokolinsen haben mich zum Stand gelockt. Seit mehr als fünf Jahren habe ich nichts mehr gegessen was Smarties auch nur im entferntesten ähnlich war. Es hat mich gleich gereizt ein Cupcake Frosting mit den kleinen bunten Dingern zu verzieren! Achim war sofort den Meeresfrüchten verfallen. Die hat er schon früher (zu unveganen Zeiten) geliebt! Aber auch ansonsten gibt es bei Clarana noch jede Menge schokoladiger Köstlichkeiten zu entdecken…

Mit in unserer Box: Bio Meeresfrüchte, Bunte Schokolinsen, Bio Mini Schokolinsen, Bio Leckerlade Hell, Bio Leckerlade Dunkel, Clarana Kulli, Clarana Baumwolltasche (Wert – mehr als: 22,95 Euro)

Ein echtes Ninchen

Bei Nina wirst du fündig wenn du Ausschau nach individualisierbaren und außergewöhnlichen Geschenken hältst. Vielleicht suchst du aber auch für dich selbst nach etwas Schönem aus Holz. Sie brennt wunderschöne Kochlöffel und Pfannenwender, Frühstücksbrettchen, Ohrschmuck und vieles mehr.

Mit in unserer Box: Kochlöffel mit floralem Muster (Wert: 9,00 Euro)

pumpin panda
Aufgefallen war uns der niedliche Pandabär schon vorher irgendwo. Probiert haben wir die pumpin panda Schokolade von Jessica und Matthias aber erst auf der VeggieWorld Rhein Main. Nicht nur die Verpackung ist hübsch anzusehen – die Schokoladen sind es auch! Die Sorten haben uns geschmacklich gleich angesprochen. Dazu sind sie nicht nur vegan sondern haben über 21% Protein und 50% weniger Zucker. Da greift man doch mit gutem Gewissen zu!

Mit in unserer Box: pumpin panda Erdbeere (Wert: 3,69 Euro)

Naturata
Viele von euch kennen die Naturata Produkte sicher schon aus dem Biomarkt. Vom Kaffee & Knäckebrot am Morgen über leckere Schokolade zum naschen, hochwertige Essige und Öle für den Salat bis hin zu köstlichen Saucen und Chutneys zum grillen – alle Naturata Produkte haben Bio Qualität. Als wir die hübschen Huhn & Hahn Nudeln entdeckten war klar, dass die in unser Osternest gehören 😉

Mit in unserer Box: Huhn & Hahn Kindernudeln (Wert: 1,79 Euro)

 

Hinweis: Die Deko (Körbchen, Holzbrett und Kugeln) sind natürlich nicht im Gewinn eingeschlossen 😉 Leider passten auch nicht alle Produkte auf’s Bild. Bitte habt ein Nachsehen. Verbindlich ist das was in der Beschreibung oben steht.

 

Gewinne unsere vegane Ostern Box

… im Wert von über 60 Euro! Was musst du dafür tun? Kommentiere unter diesem Post, welche der alten Oster-Traditionen dir am meisten gegen den Strich geht. Was würdest du am liebsten für dich und deine Familie ändern? Verrate uns doch wie du und deine Lieben die Feiertage in diesem Jahr verbringen.

Um teilzunehmen musst du volljährig sein und deinen Wohnsitz in Deutschland haben. Die ausführlichen Teilnahmebedingungen findest du hier. Das Gewinnspiel endet am Ostermontag den 02.04.2018 um 23:59. Der Gewinner wird per Zufallsgenerator ausgewählt und von uns per eMail benachrichtigt.

Wir wünschen dir viel Glück!

 

* Die Produkte für dieses Gewinnspiel wurden von den Unternehmen zur Verfügung gestellt.

 

Was gibt es beim nächsten Mal zu gewinnen?

Der Frühling kommt und die Temperaturen steigen. Zeit die Grill-Saison zu eröffnen! Unser nächstes Gewinnspiel widmet sich also ganz dem Thema vegan grillen. Wir sind gerade dabei tolle Produkte für eine neue Box zusammenzustellen.

Wenn du das nicht verpassen möchtest solltest du dich auf jeden Fall noch schnell hier unten im Newsletter eintragen!

Verpasse kein Gewinnspiel mehr!

Trage dich jetzt in unsere Liste ein und du wirst benachrichtigt wenn ein neues Gewinnspiel startet.

veganes Gewinnspiel

* indicates required
144 Kommentare
  • Kristin
    Veröffentlicht 10:47h, 25 März Antworten

    Ich würde gerne dass nicht nur ich, sondern die ganze Familie auf das Osterlamm verzichtet. Go Vegan!

  • Udl Raths
    Veröffentlicht 10:47h, 25 März Antworten

    Ich finde die Tradition, zu Ostern Tierkinder, also Lämmer zu essen, und dann wohlmöglich beim Osterspaziergang die süßen Lämmchen zu beobachten, ganz schlimm. Ich esse seit Jahrzehnten keine Tier mehr und meine Kinder auch nicht. Ostern ist bei uns tierleidfrei und lecker!

  • Jennifer Berthold
    Veröffentlicht 10:48h, 25 März Antworten

    Schade finde ich an Ostern, das es immer mehr zum Konsum verwendet wird. Tonnenweise Schokohasen, Wie ihr schon angesprochen habt Eier und der Braten. Auch wenn ich das Osterei suchen toll finde, nicht nur für die Kleinen ;). Ändern werden wir dieses Jahr, das wir keine vollgepackten osterkörbchen mehr haben, stattdessen gibt es welche mit Leckereien, die direkt danach beim brunchen gegessen werden können.
    Hoffentlich wird gutes Wetter, sodass wir dann kein durchnässte Brot/ Obst oder ähnliches haben. 😉

  • Jen Hartmann
    Veröffentlicht 10:50h, 25 März Antworten

    Ich finde die Ostereisuche sollte auch wieder für Erwachsene salonfähig gemacht werden. An Weihnachten bekommen wir ja auch Geschenke. Das ganze Ostermarketing ist sehr an kindliche Bedürfnisse ausgerichtet. Ich würde mich freuen, wenn die Geschichte hinter Ostern wieder mehr in den Vordergrund rückt und das Fest für Groß und Klein zelebriert wird. Ich suche nämlich auch noch mit 31 gerne Ostereier 🙂

  • Katharina Behr
    Veröffentlicht 10:59h, 25 März Antworten

    Unsere Osterplätzchen sind wie immer wieder vegan – und mindestens genauso lecker;) Außerdem versuchen wir uns und die Kinder an Ostern wieder ein bisschen zusammen zu bringen und zu entschleunigen: Viel gemeinsame Unternehmungen – wenig Stress und ganz viel Draußenzeit!!!

  • Katharina steffen
    Veröffentlicht 11:14h, 25 März Antworten

    Ich hab es schon geschafft etwas zu ändern:bei uns gibt es kein Lamm und auch keine Eier. Den Kuchen bäckt meine Mutter vegan. 🙂

  • Petra K.
    Veröffentlicht 11:23h, 25 März Antworten

    Ich finde, als höchstes Fest der Christenheit sollte der eigentliche Inhalt (Erlösung durch Christus) wieder mehr in den Vordergrund rücken. Das man Freizeit mit der Familie verbringt und alles frühlingshaft schmückt gefällt mir sehr. Aber diese Schokohasen- und Ostereierschlacht wird von mir boykotiert. Albern ist auch, dass die 20jährigen Enkelkinder bei Oma Ostereier suchen müssen, Aber OK – Oma zuliebe gerne.

  • Jentine
    Veröffentlicht 11:44h, 25 März Antworten

    Bei uns hat es noch nie Lamm gegeben an Ostern. ( könnte ich nicht essen )
    Wir sind dieses Jahr am Ostern eingeladen also weiß ich noch nicht was es zu essen gibt..

  • Annelie Lessel
    Veröffentlicht 11:47h, 25 März Antworten

    Fisch am Karfreitag essen

  • Petra M.
    Veröffentlicht 11:49h, 25 März Antworten

    Ich fand es früher schon immer schlimm, wenn es Osterlämmer gab. Diese Tradition habe ich nicht fortgeführt. Jedenfalls in Hinsicht auf Fleisch 😉 Für die Kinder gibt es einen veganen Kuchen in Lammform 🙂

  • Lena
    Veröffentlicht 11:59h, 25 März Antworten

    Abgesehen von den Unmengen an gefärbten Eiern, bei denen der Verbraucher weniger auf die Herkunft achtet und die überwiegend aus Bodenhaltung stammen und die zu Ostern aus Tradition und Bequemlichkeit gekauft werden, finde ich, dass das Schenken zu Ostern in den letzten Jahren massiv überhand genommen hat. Ich bin zwar kein sonderlich religiöser Mensch, aber warum muss alles so kommerzialisiert werden?
    Unabhängig von Ostern finde ich im Übrigen die Bezeichnung “Eier aus Kleingruppenhaltung” äußerst missverständlich.

  • Lena Emrich
    Veröffentlicht 12:04h, 25 März Antworten

    In meiner Familie ist es Tradition, dass es jedes Jahr Lammeintopf gibt. Seit ich vegan lebe, mache ich mir den mit Seitan nach. Aber von den andern will nicht mal jemand probieren. Muss man denn unbedingt Lamm essen?!

  • Michelle P.
    Veröffentlicht 12:05h, 25 März Antworten

    Zusätzlich zu den getöteten Lämmern und der Ausbeutung von Hennen für die Unmengen von Eiern finde ich es furchtbar, dass so viele Menschen Kaninchen verschenken, die meist in unpassenden Gehegen gehalten werden und um die sich nach kurzer Zeit niemand mehr kümmern will. Dann werden sie zurückgegeben/ausgesetzt/ins Tierheim gebracht. Ich wünschte, alle Menschen würden verstehen, dass ein Tier kein Spielzeug ist!

  • Antonia Becker
    Veröffentlicht 12:11h, 25 März Antworten

    Die ganzen Eier die gekauft werden
    …und teilweise noch nicht Mal gegessen werden, sondern für Deko ausgeblasen 🙄
    Der gesellschaftliche Druck das alles so und so zu laufen muss, fettes Oster essen , Schokolade bis zum abwinken, Kaninchen im Gehege in der Innenstadt…

    Man sollte jeden Tag mit der Familie genießen, auf eine friedliche Art und Weise und MIT den Tieren statt gehen sie .

  • sabbi
    Veröffentlicht 12:27h, 25 März Antworten

    Ich finde es völlig veraltet und überflüssig,an Festen das Essen immer mit Fleischgerichten zu gestalten,das geht auch anders;

  • Birgit
    Veröffentlicht 12:34h, 25 März Antworten

    Bei uns gab es an Ostern nie Lamm. Am Karfreitag gab es kein Fisch. Die Enkelkinder bekommen eine Kleinigkeit zu Ostern. Finde es schlimm, das zu jedem Fest Geschenke erwartet werden.

  • Irene Hellwig
    Veröffentlicht 13:04h, 25 März Antworten

    Ich finde es nicht gut das soviel Eier für wenig Geld verkauft werden, besser wären gute Qualität, wo man weiß, den Tieren geht es gut, die müssen nicht im Käfig leben sondern in der Natur. Deshalb wäre mehr Bewusstsein gerade zu Ostern wünschenswert.

  • Manu E.
    Veröffentlicht 13:08h, 25 März Antworten

    Das traditionelle Osterlamm gab es bei uns noch nie….und das ist auch gut so!!!
    Die leckere Grüne Soße an Karfreitag geht auch super vegan 😊🍀🍀🍀🐏🐇💜

  • Anni
    Veröffentlicht 13:41h, 25 März Antworten

    ich liebe das Osterfest allerdings die Tradition das es am Karfreitag Fisch gibt und an Ostern Eier gesucht werden stört mich.Wir haben die Traditionen schon längst an unseren veganen Lifestyle angepasst.Bei uns werden keine Eier versteckt sondern selbstgemachte Osterkekse ,natürlich ohne das ein Tier dafür leiden musste und am Karfreitag gib es bei uns vegane Bananen Pancakes ..alles nach unserer eigenen “Tradition”

    LG und frohe Ostern

  • Lore Bentz
    Veröffentlicht 13:50h, 25 März Antworten

    Wir würden gerne die Osterbox gewinnen.Ostersuche Eier.
    und vieles mehr…….L.g

  • Uwe Langanke
    Veröffentlicht 14:00h, 25 März Antworten

    Warum die Eier färben? Wenn ich mein Frühstücksei esse,dann immer ohne Schale. Außerdem freue ich mich immer über den Hasenbraten zum Osterfest. Allen ein schönes Ostern.

  • Manuela Dreher
    Veröffentlicht 14:12h, 25 März Antworten

    Osterlamm essen finde ich furchtbar.Das muss nicht sein

  • Kathrin Lüdecke
    Veröffentlicht 14:19h, 25 März Antworten

    Ich mag die vielen Eier nicht, ich finde dass muss nicht sein es gibt auch viele Eialternativen mit denen man prima backen kann 😆 über die tollen Präsente von euch würde ich mich sehr freuen! Frohe Ostern!

  • Michaela Weber
    Veröffentlicht 14:23h, 25 März Antworten

    Bei uns gibt und gab es noch nie Osterlamm-wir könnten sie nicht essen.Erst anschauen und süß finden-dann essen,geht gar nicht.Da wir vieles was im Osterkorb ist nicht kennen-würden wir gerne gewinnen.Wir werden falls es das Wetter zu läßt-machen wir wie immer einen ausgedehnten Osterspaziergang mit der ganzen Familie.
    Liebe Grüße Michaela

  • Maike
    Veröffentlicht 14:37h, 25 März Antworten

    Ich finde das Essen von Osterlämmchen mega schrecklich und auch den Kirchen-Kram kann ich an Ostern nicht leiden 🙂
    LG

  • Ivonn Schlappinger
    Veröffentlicht 15:00h, 25 März Antworten

    Die eierbemalerei braucht niemand… , viel lieber gehen wir gemeinsam spazieren und verteilen selbstgebastelte handschriftliche textbotschaften mit komplimente, Weisheiten die zu Ostern oder Frühling passen, komplimenten oder ähnliches in der Nachbarschaft.

  • Inge Sandmann
    Veröffentlicht 15:23h, 25 März Antworten

    Also dieses große auftischen gibt es bei uns nicht, es wird Bio und leicht gekocht, wenig Fleisch, (mein Mann)
    Wir verbringen viel Zeit gemeinsam und besuchen diese Jahr unsere Tochter in Thüringen und machen uns dort eine schöne Zeit ohne stress

  • Steffen Scheibe
    Veröffentlicht 17:09h, 25 März Antworten

    Karfreitag Fisch essen

  • Susanne Regner
    Veröffentlicht 17:22h, 25 März Antworten

    Ich esse kein Lamm und auch kein Kalb. Die Tierkinder tun mir einfach leid. Ich brauche das nicht: Ostern verbringen wir dieses Jahr in Andalusien. Wir schauen die Prozessionen Semana Santa” an.

  • Cholla
    Veröffentlicht 18:24h, 25 März Antworten

    Eier auspusten geht gar nicht…

    Und Ostern verbringe ich dieses Jahr im sonnigen Süden.

  • Konstanze
    Veröffentlicht 18:27h, 25 März Antworten

    Osterlämmer uns Hasen essen – das geht doch nicht! Man erzählt den Kindern, dass der Osterhase die Eier versteckt und zu Mittag liegt er dann auf dem Teller?
    Wir machen uns einfach gemütliche Tage, gehen spazieren und genießen das (hoffentlich) schöne Wetter.

  • Renate Busch
    Veröffentlicht 18:58h, 25 März Antworten

    Das Lämmerschlachten und das Ostern für viele nur noch Schenken bedeutet.

  • Bettina D.
    Veröffentlicht 19:13h, 25 März Antworten

    Mich stimmt es zutiefst traurig, daß christliche Feiertage stets mit Fleisch- bzw. Fischkonsum in Verbindung gebracht werden. Hätte ich die Macht etwas zu ändern, würde ich der Welt eine vegane Ernährungsweise auferlegen. Die Feiertage, abgesehen von der besinnlichen Seite, verbringe ich mit meinem Lebensgefährten und unseren 4 Straßenhunden im Wald.

  • Manfred
    Veröffentlicht 19:19h, 25 März Antworten

    Die ganze Völlerei ist einfach zu viel. Zu viel Schokolade, zu viel Essen. Der wahre Sinn von Ostern geht verloren.

  • Irma Jovanovic
    Veröffentlicht 19:23h, 25 März Antworten

    Das Fischessen an Karfreitag

  • Sarah Kühne
    Veröffentlicht 19:30h, 25 März Antworten

    Ich finde das die Tradition, das es Ostern Lamm gibt, abgeschafft werden sollte. Es ist keine Tradition, es ist Tierquälerei!!

    Ich werde Ostern zu Hause verbringen und mich noch etwas von meinem langen Krankenhausaufenthalt erholen.

    Im April heiratet meine kleine Schwester und da muss ich fit sein.

    Ich wünsche allen anderen hier viel Glück beim Gewinnspiel und jetzt schon einmal vorab: Frohe Ostern!!

  • Astrid
    Veröffentlicht 19:32h, 25 März Antworten

    Da ich selber schon seit 5 Jahren kein Fleisch mehr esse würde ich mich sehr freuen wenn keine Feiertagsbraten auf den Tisch kommen.

  • Simone
    Veröffentlicht 19:43h, 25 März Antworten

    Das Osterlamm als Traditionsessen muss abgeschafft werden…Das süße, kleine Lämmchen… 🙁

  • Sigrid
    Veröffentlicht 19:44h, 25 März Antworten

    Mir gehen die traditionellen Fleischgerichte an den Feiertagen, d.h. Fisch an Karfreitag und an Ostern Lamm gegen den Strich. Daran haltenn meiner Schwiegereltern leider fest. Folge ist, dass wir sie “nur” zum Kaffee, da gibt zumindest leckeren (veganen) Möhren-Nusskuchen.

  • Sindy
    Veröffentlicht 19:50h, 25 März Antworten

    Dieses Jahr feiern wir an Ostern einen runden Geburtstag und werden bei geselliger Runde in der Gaststätte sitzen. So entkommen wir dem Osterstress und niemand muss etwas vorbereiten. Was mir gegen den Strich geht, sind die kalten Temperaturen. Es ist einfach noch zu frisch, um mit kurzen Sachen im Garten die Osternester zu suchen.

  • Heike
    Veröffentlicht 20:04h, 25 März Antworten

    Meinetwegen muss kein Lamm und auch kein Hase auf den Menue-Plan. Dies gilt nicht nur für Ostern ! Auf diese Tradition kann ich sehr gerne verzichten.

  • Tanja
    Veröffentlicht 20:42h, 25 März Antworten

    Ostereier hier,,, gekochte WEier da. Dann Soleier oder mit Selnf und grüner Sauce… Ich muss sagen ich mag die ganzen Eier nicht.. Hab mal gelesen das extra für Ostern alle Legebatterien noch mal Hühner heranzüchten die danach als Hundefutter enden… und nur, damit wir grüne blaue rote eier haben… Vielen dank !

  • Corina
    Veröffentlicht 20:50h, 25 März Antworten

    Dieses Jahr wird mein 1. veganes Osterfest sein.
    Ich hätte gerne, dass auch meine Familie auf gefärbte Eier verzichtet. Ein Lämmchen gab es glücklicherweise noch nie. Aber die Menge an Eiern, die zusätzlich an Ostern konsumiert wird, ist schon schlimm genug, wenn man sich der Herkunft bewusst ist. Und dann werden diese noch schön gefärbt oder bemalt….da kann ich nur den Kopf schütteln.
    Ich werde meine lieben mit veganen Leckereien überraschen. Danke für den Link zu den Peta-Rezepten 🙂 Macht weiter so!!!

  • markus weissinger
    Veröffentlicht 20:52h, 25 März Antworten

    ich finde es sehr traurig, dass an ostern und den feiertagen die tradition ist lämmer oder hasen bzw. kanninchen aufzutischen. ist es nur ein gelungenes osterfest, wenn lämmer und kanninchen geschlachtet werden???????????finde ich überhaupt nicht!!!!!!!!!!

  • Sarah Kempen
    Veröffentlicht 21:01h, 25 März Antworten

    Wir machen seit Jahren in der Großfamilie einen riesigen Osterbrunch. Der ist zwar noch nicht ganz vegan, aber in den letzten Jahren hat sich auf dem Tisch einiges getan: viele vegane Dips, frisch gepresste Säfte und Gemüsesmoothies. Auch wenn noch das ein oder andere (Oster) Ei auf dem Tisch bereit liegt; Lamm gibt und gab es nie!!!

  • Isa
    Veröffentlicht 21:50h, 25 März Antworten

    Osterlamm essen finde ich schrecklich.

  • Nora
    Veröffentlicht 23:02h, 25 März Antworten

    Kindern jahrelang vorzumachen, es gäbe einen Osterhasen um ihnen später zu beichten, sie angelogen zu haben..

  • Heiner Floh
    Veröffentlicht 23:32h, 25 März Antworten

    Osterlämmer schlachten – Die Zeiten des Opferlamms sind vorbei!

  • Steffen
    Veröffentlicht 23:33h, 25 März Antworten

    Osterlamm verspeisen ist natürlich tabu… ich genieße lieber das frische Grün in der Natur bei einem schönen Osterspaziergang mit der Familie

  • Sabrina Kastenschmidt
    Veröffentlicht 00:05h, 26 März Antworten

    An Ostern stört mich, dass die Kinder mittlerer weile schon zu große Geschenke erwarten.

  • Christian
    Veröffentlicht 00:09h, 26 März Antworten

    Osterlamm finde ich ganz schlimm, für mich ein klares NoGo

  • Jeanette Sauerland
    Veröffentlicht 00:40h, 26 März Antworten

    Ich finde man sollte wenn Ostereier bemalen möchte auf echte Eier verzichten und wenn möglich selber welche basteln.

  • Britt
    Veröffentlicht 02:46h, 26 März Antworten

    Ich finde es eigentlich nur schade, dass man in den Geschäften immer früher Ostersüßigkeiten kaufen kann. Kaum sind die Weihnachtsartikel im Januar aus den Geschäften raus, liegen dort schon erster Schoko-Eier.
    Dieses Jahr lasse ich es an Ostern ruhig angehen. Ausschlafen, mit meinem Mann frühstücken, mit unserem Hund wandern gehen. 🙂

  • Didi
    Veröffentlicht 04:20h, 26 März Antworten

    Gegen den Strich geht mir die Kommerzialisierung Kurz nach Weihnachten sind die Ostersachen in den Regalen……Außerdem das Schreddern männlicher Küken und die Massentierhaltung von Legehennen …

  • Tine
    Veröffentlicht 04:35h, 26 März Antworten

    Ich finde es schlimm, dass alles nur noch auf Konsum aus ist -kann mich also meinem Vorredner nur anschließen. Kurz nach Weihnachten findet man schon sämtliche Schokoosterhasen etc. in sämtlichen erdenklichen Formen und Gestaltungen, um kurz nach Ostern wieder Weihnachtsmänner zu finden.

  • janni
    Veröffentlicht 05:17h, 26 März Antworten

    ich hasse es, wenn egal ob Weihnachten oder Ostern, nur wegen der Tradition Tiere sterben müssen.

  • Amrei Werz
    Veröffentlicht 06:49h, 26 März Antworten

    Das Osterlamm. Zum Glück sind wir uns da in der Familie einig und verzichten schon Jahrzehnte darauf.

  • Sara cordes
    Veröffentlicht 06:57h, 26 März Antworten

    Das Eier bemalen nervt mich, weil bei uns keine kleinen Kinder sind.
    Würde lieber ein schönes essen machen oder essen gehen

  • Tamara Wätzig
    Veröffentlicht 08:05h, 26 März Antworten

    Den traditionellen Lammbraten fand ich schon als Kind schrecklich und habe immer gestreikt. Ich würde mir Wünschen, dass sich meine Familie mal auf ein veganes Osterfest einlässt und sich von mir bekochen lässt. Dieses Jahr macht meine Mutter aber schon mal vegane Semmelknödel für mich und ich mach mir eigene Beilagen und werde auch einen karottenkuchen mitbringen. So wird unser Fest langsam Stück für Stück trotzdem Veganer ☺

  • Joana Jensen
    Veröffentlicht 10:17h, 26 März Antworten

    Ich finde die Tradition ein Osterlamm zu essen furchtbar. Glücklicherweise sind meine Schwiegereltern so lieb dass sie sich unseren veganen Bedürfnissen anpassen wenn wir dort sind. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar, da ich unserem kleinen Sohn solche schrecklichen Traditionen in der eigenen Familie ersparen möchte. Ich freue mich dieses Jahr also auf Ostern! 🙂

  • Sabrina Schue.
    Veröffentlicht 10:21h, 26 März Antworten

    Das es mittlerweile zu Ostern genau so viele Geschnke gibt wie an Weihnachten. Wo bleibt da das Traditionelle?

  • Sundy Horn-Will
    Veröffentlicht 10:27h, 26 März Antworten

    Da gibt es so vieles….egal ob Karpfen, Lamm oder Ei. Traditionen kann man anpassen und symbolisch weiterleben lassen….und somit auch die Tiere. Eier aus Holz oder Pappe bunt bemalen und bekleben. Kleine Überraschungen verstecken und suchen. Lamm gab es bei uns noch nie. Aber auch da gibt es Alternativen…einfach mal umdenken.

  • Ina B.
    Veröffentlicht 10:29h, 26 März Antworten

    Ich finde es ganz schrecklich, wenn es zu Ostern Hasenbraten gibt. Wer isst denn schon den Osterhasen?

  • Jule Hildebrand
    Veröffentlicht 10:40h, 26 März Antworten

    Für mich ist die Tradition des Osterbratens definitiv der schlimmste Brauch. Ich kann es nicht nachvollziehen,inwieweit das Lämmeressen etwas positives bewirken soll. Unsere Familie besteht nur aus drei Personen und wir haben in dieser Konstellation noch nie ein großes Osteressen veranstaltet aber ich werde dieses Jahr das erste Mal einen veganen Brunch für uns machen. Vegan lebe ich zwar schon länger aber meine “Kochkünste” waren noch nicht sonderlich ausgereift die letzten Jahre,so dass ich mein Essen immer selbst gegessen habe.
    Ich würde mich übrigens über den Gewinn freuen,da ich dann in die Osterkörbchen meiner Schwester und meiner Mutter etwas aus “meinem” Körbchen legen könnte. 🙂

  • Sylvia Müller
    Veröffentlicht 10:45h, 26 März Antworten

    Ich finde von “Eierschmier”essen über Eier auspusten bis zum Osterlamm essen alles ganz schrecklich.
    Wir (Mama, Papa und 3 Jähriger) feiern Ostern schon immer Tierleidfrei.
    Wir würden uns riesig freuen zu gewinnen, dann würde auch mal die Verwandtschaft seh’n, dass unser kleiner tolle vegane Alternativen vom Osterhasen bekommt

  • Elisabeth
    Veröffentlicht 10:45h, 26 März Antworten

    Wir finden die Tradition, dass Lämmer geschlachtet werden grauenvoll.
    Bei uns gibt es Osterlamm in Form eines sehr keckeren, vegane Kuchen.
    Auch , dass zu Ostern nich mehr (bunte) Eier verzehrt werden.
    Es ist mur unbegreiflich, dass Menschen unsagbares, unnötiges Tierleid einfach ausblenden

  • Angela Golbig
    Veröffentlicht 10:47h, 26 März Antworten

    Ich finde Lammbraten ganz fürchterlich!! ;(
    An Ostern mag ich, dass meine Kinder vegane Osternaschereien suchen und daran so viel Freude haben! 🙂 Und auf den veganen Hefezopf freue ich mich schon sehr. 😉

  • Bianca Stetefeld
    Veröffentlicht 10:55h, 26 März Antworten

    Es ist schwer, Tierleid aufzuwiegen, aber am schlimmsten ist wahrscheinlich das Osterlamm.
    Wir ernähren uns schon seit ein paar Jahren hauptsächlich vegan. Bei uns gibt es statt dessen Möhrenkuchen und man kann auch tierleidfreie Dinge zum Suchen für das Kind verstecken.

  • Nadine Susan Doliwa
    Veröffentlicht 11:17h, 26 März Antworten

    Ich finde es am schlimmsten, ein Osterlamm zu essen.

    Zum Glück gibt es das in unserer Familie nicht, weil meine Eltern zumindest schon lange Vegetarier sind. Und selbst die Familie meines Mannes, die Fleisch essen, isst kein Osterlamm.

    Nach und nach gibt es in unseren beiden Familien immer mehr vegane Dinge, weil sie auf mich und meine Kinder Rücksicht nehmen. Ich hoffe, dass es mit der Zeit noch mehr und es findet insgesamt ein Umdenken statt.

    Mit den fantastischen Produkten, die es zu gewinnen gibt, wäre es natürlich ein leichtes, sie weiter zu überzeugen, dass vegan richtig lecker ist!! 🌱

  • lARS
    Veröffentlicht 11:23h, 26 März Antworten

    Ich würde gerne ganz auf Ostern verzichten und nur noch die Schokolade essen.

    lg

  • Anna-Lisa Wirth
    Veröffentlicht 11:45h, 26 März Antworten

    Ich finde das ganze Leid einfach nur schrecklich! Man sitzt mit der Familie am Esstisch und man sieht überall Leid, außer die kleine Ecke an der ich sitze. Ich bin es Leid das anzuschauen und werde mich ruhig mit meinem Freund hinsetzen und gemeinsam ein veganes essen zaubern! Nur für uns 😀 was aber auch schrecklich ist ist die Doppelmoral von anderen: Neee ein Lamm könnt ich niemals essen bei uns kommt Rind auf den Tisch…. Traurig 🙁

  • Vanessa
    Veröffentlicht 11:56h, 26 März Antworten

    Ich würde eigentlich nicht ändern wollen 🙂

  • Corinna Wagner
    Veröffentlicht 12:34h, 26 März Antworten

    Ich finde es schrecklich dass es zu Ostern immer den “guten alten” Lammbraten geben muss. Aber den Kuchen der in einer Lammform gebacken wurde nicht anschneiden wollen, weil man es nicht über das Herz bringt. Die Doppelmoral die hier schon von vielen angesprochen wurde.
    Und besonders viele Ostereier. Als Kind wird man so erzogen dass das unbedingt dazu gehört. Und es wurden traditionsgemäß Eier über Eier gemalt und verschenkt. Und zur Osterdeko gehörten Küken. Ziemlich ironisch wenn man überlegt dass diese zu hauf geschreddert werden in der heutigen Eierproduktion.
    Ich richte dieses Jahr das Osteressen aus. Also müssen alle zwangsläufig vegan essen, in der Hoffnung dass sie merken dass es auch ohne tierische Produkte lecker ist 😁

  • Nadine Kuhn
    Veröffentlicht 12:53h, 26 März Antworten

    Bei uns gab es noch nie Lamm, soweit ich mich erinnern kann,allerdings recht viele Oster – Süßigkeiten und gefärbte Eier. Ich fänd toll, wenn meine Mutter und mein Freund auch darauf verzichten würden. ,natürlich auch Tiere an Ostern (aber auch generell) zu essen. Wir haben noch garnicht überlegt, was es dieses Jahr bei uns geben wird. Ich werd versuchen das es etwas veganes wird,für alle. Eigentlich gibt es bei uns auch garnichts so besonderes an Ostern. Und ich backe vielleicht einen veganen Hefezopf. Auf ein tierleidfreies Ostern.:)

  • Gabriele
    Veröffentlicht 12:54h, 26 März Antworten

    Ich lebe vegan und meine Familie und ich essen kein Osterlamm. Ich wünsche mir, dass alle Menschen ihr Herz öffnen und keine Tiere mehr essen.

  • Katy Buhtz
    Veröffentlicht 13:10h, 26 März Antworten

    Ich wünschte die ganzen Supermärkte würden aufhören diese gefärbten Eier zu verkaufen. Die Kinder wollen die immer essen, egal ob sie Eier eigentlich mögen oder nicht.
    Dieses Jahr feier ich Ostern alleine hoffentlich mit Schokolade und was nettem zu trinken 😉

  • Janina
    Veröffentlicht 13:15h, 26 März Antworten

    Mich stört es, dass an Ostern so viele Tiere sterben müssen, nur weil die Wiedergeburt von einem Menschen gefeiert wird.
    Bei uns gibt es an Ostern nur vegane Beilagen und veganen Kuchen und Schokohasen.

  • Anne Vollmann
    Veröffentlicht 13:40h, 26 März Antworten

    Was mich am meisten an Ostern stört ist die Tradition so zu tun, als wäre es ein friedliches Fest mit viel (Nächsten)Liebe. Doch in Wirklichkeit töten die Menschen unschuldige Tierkinder!
    Jeder, egal ob Mensch oder Tier, sollte dieses Fest in schönen Erinnerungen behalten können. Deshalb leben wir vegan 🙂
    Über diese leckeren Osternascherein würden wir uns riesig freuen ^^
    Lg, Anne

  • Sylvia Engelhardt
    Veröffentlicht 14:04h, 26 März Antworten

    Ich habe bis heute den Zusammenhang zwischen Tiermord und christlichen Festen nicht begriffen,sei es die Martinsgans,die Weihnachtsgans,der Karfreitagsfisch oder eben das Osterlamm.Im Christentum heißt es,”Du sollst nicht töten”,schön wenn das auch endlich auf Tiermord bezogen werden würde.Ostern feiern wir fleischfrei mit einer Wandertour und Picknick.

  • Sven Biertümpfel
    Veröffentlicht 14:34h, 26 März Antworten

    Ganz klar das Schlachten vom Osterlamm.
    Hab erst gestern wieder welche gesehene und war kurz da vor über denn Zaun zu kletern und so viele mit zu nehmen wie ich kann….
    Wir werden die Osterfeiertage (die wir nicht feiern) gemütlich auf dem Campingplatz verbringen bei natürlich veganem essen.

  • Daniela Sch.
    Veröffentlicht 15:30h, 26 März Antworten

    Für uns als kleine Familie ist es egal welches Tier zu welcher menschlichen Tradition aktuell ausgebeutet wird, wir können nur versuchen dem entgegenzuwirken indem man verzichtet. Und es war doch noch nie so einfach wie heute! Und ich bin sehr glücklich, dass ich in unserem Umfeld immer wieder Menschen treffe, die etwas mehr Einsicht gewinnen. Aber der Weg ist noch lang. Bis dahin verzichte ich nicht nur auf tierische Produkte sondern auch immer wieder und immer öfter darauf, mich an einen gedeckten Tisch zu setzen, auf dem ein totes Tier präsentiert wird. Ich kann’s einfach nicht mehr ertragen.

  • Melli
    Veröffentlicht 18:07h, 26 März Antworten

    Also ich mag an Ostern überhaupt nicht, das Tanzverbot an Karfreitag. Hat jetzt nichts mit Veganismus zu tun, sondern damit, dass man etwas generell verbietet, obwohl ja nicht jeder Ostern so feiert.
    Ich verbinde persönlich mit Ostern auch eher etwas positives, weil ich vor mittlerweile acht Jahren vor Ostern vegan gefastet habe und seitdem vegan lebe.
    Liebe Grüße

  • Christin R.
    Veröffentlicht 18:29h, 26 März Antworten

    Osterlamm geht mir gegen den Strich! Ich kann dabei nicht am Tisch mit sitzen. Das würde ich gerne ändern. Am liebsten bin ich die ganzen Ostertage mit meiner Familie zusammen. Man verbringt einfach viel zu wenig Zeit gemeinsam!

  • Manuela Temmerman
    Veröffentlicht 19:07h, 26 März Antworten

    Wir werden Ostern im Kreise der Familie verbringen…ohne übermäßigen Genuß und ganz ohne Komerz…Geschenke zu Ostern gibt es nicht…Wir freuen uns auf gemeinsame Zeit

  • Rebecca B.
    Veröffentlicht 20:22h, 26 März Antworten

    Wenn es am Tisch auch Fleisch gibt habe ich immer die armen Tiere vor meinem inneren Auge, die armen kleinen Lämmer, aber auch alle anderen Tiere, die für das “fröhliche” Osterfest der Menschen sterben mussten und gelegentlich dann noch als “zu zäh” abgestempelt und weggeworfen werden.. Gerade an Ostern sollte man sich doch auf die Liebe besinnen und mir ist es unverständlich wie man das damit vereinbaren kann Lebewesen zu essen. Ich gebe allerdings die Hoffnung nicht auf, dass es nach und nach zu einem Umdenken kommt.

  • Michaela Buhlmann
    Veröffentlicht 21:05h, 26 März Antworten

    Ich hasse es dass man Tiere quälen und töten muss – ich würde das sofort abschaffen wenn ich die Macht dazu hätte. Go Vegan

  • Annika
    Veröffentlicht 21:06h, 26 März Antworten

    Mich stören vor allem die vielen Käfigeier zu Ostern. Ich esse keine Eier und ich hab meine Familie teilweise schon zu Bio-Eiern gebracht, wenn schon unbedingt…dann wenigstens Demeter-Qualität.

  • Lilli Stief
    Veröffentlicht 22:03h, 26 März Antworten

    Mich stört, dass es immer Fleisch geben muss. Und leider auch von verschiedenen Tieren, eines ist meistens nicht genug. Das würde ich sofort abschaffen, denn ich habe schon die Erfahrung gemacht, dass ein Ostermahl in veganer Form sogar leckerer sein kann, als ein traditionelles 🙂

  • Karla Tzschachmann
    Veröffentlicht 07:46h, 27 März Antworten

    Dass zu Feiertagen immer massig Fleisch aufgetischt wird, finde ich zum kotzen. Wir frühstücken am Ostermontag bei meiner Oma, die mich schon gefragt hat, ob ich wieder veganen Fleischsalat machen kann 🙂 vielleicht schaffe ich es, dass wir wenigstens ein vegetarisches Frühstück mit der ganzen Familie draus machen, das wäre toll

  • Verena Geduldig
    Veröffentlicht 10:46h, 27 März Antworten

    Mich nervt am meisten das Nicht-Bewusstsein der Menschen, die Babytiere und viel zu viele Eier an Ostern konsumieren. Und wenn man sie dann darauf aufmerksam macht, was sie da tun, ist man der blöde Spielverderber 🙁

  • Melanie Chadeayne
    Veröffentlicht 10:50h, 27 März Antworten

    Am schlimmsten finde ich die Tatsache, dass an Ostern ja die Auferstehung (ergo das Leben) gefeiert wird und das in unseren Kulturkreisen mit so unsäglich vielen Morden zelebriert wird. Die ganzen Osterlämmer, Millionen von Eiern mehr (das kann ja schon faktisch auch nicht alles Bio-Ware sein) und dann noch tonnenweise Milchschokolade in Form von Osterhasen etc. – eine Riesenmaschinerie wird da in Gang gesetzt. Ich würde mir so wünschen, dass meine Familie und die meines Freundes öfters mal darüber nachdenken würden und auf das alles verzichten würden. Vielleicht erstmal für ein Ostern, um zu schauen, dass es wirklich und obendrein viel leckerer, bunter und abwechslungsreicher ohne Tierleid geht – nicht nur zu Ostern.

  • Susi Jaeschke
    Veröffentlicht 11:00h, 27 März Antworten

    Meine Oma versucht sehr viele verschiedene Dinge aus Eiern zu zaubern. -_-
    Einmal hat sie einen veganen Eiersalat für uns Spinner gemacht: Sie nahm die vegane Majo von uns und mischte sie mit den Eiern und den Gewürzen. Et voila, veganer Eiersalat. =)
    Nicht unbedingt das, was wir uns vorgestellt haben, aber trotzdem ein sehr lieb von ihr!

  • Sabine von Wos zum Essn
    Veröffentlicht 11:04h, 27 März Antworten

    Bei uns ist an Ostern immer großes Familientreffen und -‘Fressen’ in einem gutbürgerlichen Restaurant. Meistens sind wir dann irgendwo wo es nicht ein einziges vegetarisches Gericht gibt, alle stopfen sich mit Fleischmassen voll und machen auch noch doofe Witze weil ich mir da nix finde 🙁 Auf die Tradition kann ich echt verzichten! Dafür machen wir im kleinen Kreis (10 Leute) immer noch einen veganen Osterbrunch, die Tradition führe ich auch gerne weiter 😀
    Liebe Grüße, Sabine

  • Monika Dalmatiner Prinz
    Veröffentlicht 11:04h, 27 März Antworten

    Ich würde gerne auf das üppige essen das bei uns in Kärnten üblich ist verzichten. Schinken Würste gefüllter Schweinebauch Eier Reindling . Das liegt dann ewig im magen. Wir besuchen die fleischweihe und dann gibts die osterjause

  • Martel Fil
    Veröffentlicht 11:05h, 27 März Antworten

    In die Kirche gehen und anschließend ein Tierkind essen. 😔

  • Karen Syllwasschy
    Veröffentlicht 11:06h, 27 März Antworten

    Das Verzehren von Osterlamm und Hasenbraten und das sinnlose konsumieren von Eiern (zB Auspusten für Eier-Bemalen, Eier essen in allen Formen, das Verschenken von bunten Eiern als Werbung…)

  • Ilka Rodat
    Veröffentlicht 11:09h, 27 März Antworten

    Mir geht das viele Fleisch essen auf den keks und das überall Werbung dafür gemacht wird. Außerdem die billigen vorgefärbten Sklaven Ostereier… Wir (mein Freund und ich) feiern jetzt schon das dritte Ostern ohne Eier und Fleisch, stattdessen mit veganem Hefezopf und Marmelade 🙂 dieses Jahr sind dann auch meine Mama und mein Bruder dazu eingeladen 🙂

  • Dorothea Kessler
    Veröffentlicht 12:01h, 27 März Antworten

    Dass es bei uns mal Lamm zu Ostern gegeben hätte (außer in Gebäckform), daran kann ich mich nicht erinnern. Viel mehr auf den Zeiger geht mir die Eier-Tradition, auch wenn die meines Wissens nicht christlichen Ursprungs ist und ich meistens die christlichen Traditionen nerviger finde als heidnische. Aber wie bescheuert ist es denn, dass wir unseren Kindern auftischen, es gäbe einen eierlegenden Osterhasen? Und dann gibt’s überall Ei, Ei, Ei. In diesem Jahr ist bei uns für ein vegetarisches Mittagessen gesorgt, weil mein Bruder, sein Freund, mein Freund und ich kein Fleisch essen möchten. Aber das Dessert, das wird dank mir vegan! Ich bringe veganen Mohnzopf, vegane Rübli-Küchlein und fruchtige bunte Cupcakes mit. Ich werde mich verdammt nochmal verausgaben, um meiner Familie und der meines Freundes die volle Ladung “Vegan backen ist lecker” bieten zu können. 😀

  • Nicole Walther
    Veröffentlicht 12:18h, 27 März Antworten

    Lämmer an Ostern zu essen finde ich ganz furchtbar. Viele Menschen, die noch Fleisch essen, versuchen ja normalerweise keine Tierkinder bewusst zu essen, was ja schon kaum möglich ist, wenn man sich mal mit der Industrie beschäftigt. Aber so bewusst und willentlich ein Baby zu töten und zu essen geht nicht in meinen Kopf. Dann noch in vielen Geschäften als Gratiszugabe gefärbte Hühnermenstruation zu bekommen und damit sogar noch sein Zuhause zu schmücken ist doch wirklich pervers. Ich fänd es toll, sich alternative Osterdekoration einfallen zu lassen, meinetwegen ein veganes Osterlamm zu backen und das Osterei auf dem Brot mit Kala Namak zu ersetzen. Es gibt so tolle Möglichkeiten, veganes Ostern zu feiern und die Lämmchen am leben zu lassen 🙂

  • Selina Küst
    Veröffentlicht 12:29h, 27 März Antworten

    Die Tradition ist paradox und -sorry- irgendwie auch pervers, dass zu Ostern überall mit Bildern von niedlichen Hasen, Lämmern und Küken der Verzehr und die Ausbeutung genau dieser Tiere beworben wird. Es gibt wie immer an solchen Feiertagen ein Überangebot an Fleisch und sonstigen Nahrungsmitteln, die tierische Produkte enthalten, die dann nach den Feiertagen zu Ramschpreisen angeboten werden. Das ist widerlich.
    Ich freue mich an Ostern über das im Frühjahr wachsende Angebot an regionalem und saisonalem Obst und Gemüse

  • Nicole Schmitt
    Veröffentlicht 12:39h, 27 März Antworten

    Ich habe das Gefühl, dass Ostern immer mehr zum Tierschlacht-Fest mutiert. So kommt es mir vor, wenn ich in die Supermarktprospekte sehe und das kotzt (sorry) mich an.
    Mein Mann und ich feiern am 01.04 unseren ersten Hochzeitstag, daher ist Ostern dieses Jahr tatsächlich etwas besonderes und wir werden zu zweit einen Ausflug machen….in die Natur, irgendwohin, wo hoffentlich keine Menschenmassen hinströmen. =)

  • Johannes
    Veröffentlicht 15:49h, 27 März Antworten

    Ich denke Ostern ist so sinnlich, wie man es sich macht. An Traditionen festhalten ist wichtig.

  • Werner Habegger
    Veröffentlicht 16:18h, 27 März Antworten

    Den Tag der christlichen Erlösung mit dem Verzehr von ermordeten Tieren zu feiern ist einfach nur krank.

  • Maren
    Veröffentlicht 18:26h, 27 März Antworten

    Ich wünschte, der Braten (egal ob Lamm oder ein anderes Tier) würde wegfallen. Zumindest wird es bei uns komplett vegan, wenn unsere Freunde zum Osterkaffee + Abendbrot vorbeikommen und zum Brunch bei meiner Familie steuern wir einen veganen Kuchen bei. Ein Anfang. 🙂

  • Stefanie
    Veröffentlicht 21:05h, 27 März Antworten

    Also mir geht so richtig gehörig die Frage “Wann kommt ihr denn?” auf den Strich und deshalb bleiben wir auch Zuhause und genießen unser veganes Osterfest als Familie. Über die vegane Osterbox würden wir uns daher sehr freuen. <3

  • jasmin
    Veröffentlicht 21:27h, 27 März Antworten

    Hi
    im Supermarkt die Ostersachen.Und due bunten Eier.So backen wir Hefeosterhasen.Und gehen spazieren daran stört mich nichts.lg Jasmin

  • Gerda E.
    Veröffentlicht 00:07h, 28 März Antworten

    Meine kleine Familie lebt vegan, das ist herrlich 🙂 wir genießen gemein Zeit, sind viel draußen und backen. Welche Ostertradition am schlimmsten Ist, ist schwer zu sagen-es ist so viel Tierleid enthalten.

  • Daniela S
    Veröffentlicht 03:36h, 28 März Antworten

    Das Ostereier suchen mag ich nicht so, ich viel die Leckereien gleich haben:)

    Liebe Grüße,
    Daniela

  • Stefanie Go
    Veröffentlicht 12:35h, 28 März Antworten

    Mich nervt das Ostern mit dem christlichen Ereignis kombiniert wird und die armen Tiere dafür auf den Tisch kommen. Unsere Kinder sind darüber aufgeklärt warum es den Hasen und das Ei als ursprüngliches Fruchtbarkeitszeichen zum Aufschwung des Frühlings auf den Tisch geschafft haben und wir trotzen dem Habit in dem wir zusammen Pizza backen und schwimmen gehen und auf den Osterbraten unserer Familien pfeifen!

  • Emina Theise
    Veröffentlicht 13:48h, 28 März Antworten

    Also wir feiern schon gar keine Ostern mehr oder sonst irgendwelche religiösen Feiertage, schon aus den Gründen, dass wir an keine Religion glauben und das alles hinterfragen im Allg. In verschiedenen Religionen werden Lämmer geschlachtet, kommt halt vom Alten Testament, und seit ich vegan bin (1 Jahr genau) finde ich das richtig schlimm und unnötig. Auch die gefärbten Eier sind total gruselig. Allg. finde ich die Doppelmoral total schlimm, Tiere bzw. Tierbabys niedlich zu finden ob in echt oder in Büchern oder Filmen, diese aber mit den Kindern dann zu essen. Ich glaube, Peppa Pig fände das gar nicht gut. Ostereier kann man als Begrüßung bzw. Vorfreude auf den Frühling begreifen. Da könnten wir uns noch andere passende liebe Rituale ausdenken, die Kindern Spaß machen und Naturverbundenheit herstellen. Peace!

  • Emina Theise
    Veröffentlicht 13:52h, 28 März Antworten

    Ich meinte im vorigen Kommentar natürlich nicht “Ostereier” sondern “Osterzeit kann man als Begrüßung…”!!!!! Das war meine Autokorrektur 😡 Bitte bitte korrigieren!

  • Rosi
    Veröffentlicht 14:53h, 28 März Antworten

    Ich finde diesen ganzen Hype mit Schokohasen, Schokoeiern und zum Essen muß es Lamm sein (haben wir abgeschafft) einfach übertrieben. Auch das Thema Geschenke, warum zu Ostern Geschenke? – wir schenken, wenn wir Lust dazu haben, einem anderen eine Freude zu machen.
    Ansonsten gibt es bei uns einen “normalen” Sonntagsbrunch und dann gehen wir raus und machen eine Schiff-Fahrt oder gehen in den Zoo

  • Paula Wienholt
    Veröffentlicht 16:45h, 28 März Antworten

    Ich wünschte mir, dass ich nicht mehr die einzige bin in der Familie die kein Fleisch ist. Aber dieses Jahr möchte auch meine Mutter auf Fleisch verzichten und statt Schokoladeneier suchen, machen wir einen Spaziergang und wollen zu einer Eisdiele wo es auch vegane Optionen gibt.

  • Jana S.
    Veröffentlicht 19:14h, 28 März Antworten

    In meiner Familie bin ich die einzige die vegan is(s)t. Aber Osterlamm gab es bei uns auch nie. Die Leckerlade klingt richtig gut 🙂 Frohe Ostern!

  • Martin
    Veröffentlicht 20:01h, 28 März Antworten

    Fisch essen an Karfreitag :-/

  • Angelika
    Veröffentlicht 20:17h, 28 März Antworten

    Kaum ist Weihnachten vorbei, da stehen schon die Süßigkeiten und das Dekomaterial für Ostern in den Regalen im Supermarkt.
    Wo bleibt denn da die Freude und die Besinnung auf das eigentliche Fest?
    Aber solange es Leute gibt, die auf diesen Zug aufspringen wird sich wohl nichts ändern.
    Unsere Familie macht das nicht mit:
    Wir bruzeln, kochen, backen selbst unser leckeres Essen und basteln gemeinsam. Das macht Spaß und der Wert der selbst hergestellten Dinge ist ein anderer als wenn man diese fertig kauft.

  • Anna Steinebach
    Veröffentlicht 21:01h, 28 März Antworten

    Mir geht am meisten gegen den Strich die unendliche Menge an Eiern die da verbraucht wird. Die Hälfte davon wird wahrscheinlich noch nichtmal gegessen.
    Osterlamm kommt auch als Veganer Kuchen in Lammform mit Zitronenglasur schön zur Geltung wenn man es braucht.
    Ich finde Osternester auch schön mit veganen Schokoeiern, Holzspielzeug und selbstgenähten Stoffhasen für Kinder. Und Färben kann man auch andere Dinge statt Eier… man könnte auch Holzeier mit Naturfarben aus Zwiebelschalen, Granatapfelschalen und Curry färben.

  • Ariane
    Veröffentlicht 21:38h, 28 März Antworten

    mich stört, dass an den feiertagen so viele tiere sterben müssen. fische, lämmer, eier – einfach zuviele.

  • Robert
    Veröffentlicht 21:45h, 28 März Antworten

    Bei uns gibt es zum Glück Ostern nichts besonderes zu Essen, und erst recht kein Lamm. Da ich dieses Jahr sogar Weihnachten was veganes bei meinen Eltern bekommen habe, ist Ostern ein Klacks.
    Und wir haben es im Dorf auch geschaft, dass schon seit Jahren kein Müll mehr im Osterfeuer landet, Dazu ein veganes Bierchen, und Ostern ist perfekt.

  • Tina
    Veröffentlicht 23:03h, 28 März Antworten

    Bei uns wird es zu Ostern ein üppiges veganes Kaffeetrinken geben mit verschiedenen Kuchen, Torten und Gebäcken. Darauf freue ich mich schon sehr.
    Leider ist das Mittagessen noch nicht so optimiert. Ausgerechnet Hase essen einige Familienmitglieder sehr gern 🙁 Da steht, trotz etlicher Teilerfolge, noch viel Überzeugungsarbeit an.

  • Stephanie Beck
    Veröffentlicht 07:09h, 29 März Antworten

    Jedes Tier welches dafür leiden muss ist eines zu viel, egal ob ein kleines Lamm oder eine Henne aus der Legebatterie!
    Bei uns gibt es weder Lamm noch solche Eier. Und das das ganze Jahr.
    Daher würde ich mich über neue vegane Lebensmittel sehr freuen 😉

  • Leonard Schmitt
    Veröffentlicht 12:39h, 29 März Antworten

    Ich finden die Tradition des Lammbratens schrecklich – bei uns wird es wie schon letztes Jahr irgendeinen veganen “Braten” geben, aus Tofu, Nüssen, Gemüse etc.
    Ich würde mich definitiv sehr über die vegane Box freuen! 🙂
    frohe leidlose Ostern <3

  • Regina Schabow
    Veröffentlicht 12:43h, 29 März Antworten

    Bei uns gibt es kein Osterlamm, überhaupt kein Fleisch. Wir machen einen langen Spaziergang mit unserem Hund und dann werden Ostereier im Garten gesucht.

  • Dominique Carstens
    Veröffentlicht 12:47h, 29 März Antworten

    Ich finde den Konsum und das Schlachten von Lämmern am schlimmsten!
    LG, Dominique

  • Lore
    Veröffentlicht 17:09h, 29 März Antworten

    Lamm gab es in unserer Familie noch nie. Wir werden ein vegetarisches Essen mit viel frischem Gemüse und den ersten Bärlauch haben. Die Kinder sind groß, daher gibts auch keine gefärbten Eier mehr und das Frühstücksei kommt vom Biohof ums Eck. Wir hoffen auf trockenes Wetter, so dass einem ausgedehnten Osterspaziergang nichts im Wege steht.

  • Janine-Sascha Kaiser
    Veröffentlicht 19:27h, 29 März Antworten

    Liebe Silke,
    lieber Achim ,

    Ich finde das Schlachten von Lämmern und Hasen am schlimmsten 🙁

    Als grosser Tierliebhaber ist das für mich besonders furchtbar !!!

    Wir suchen mit unseren drei Jungs fleissig die Körbchen die der Osterhase versteckt hat und geniessen ein leckeres Ostermenü und einen selbstgebackenen Kuchen 🙂

    Über die tolle Osterbox würde sich meine kleine Familie riesig freuen <3

    Liebe Grüße und ein wunderschönes Osterfest im Kreise der Familie ! 🐰🎉🐣🌷

    Janine-Sascha Kaiser

  • Laura
    Veröffentlicht 14:50h, 30 März Antworten

    Ich finde die Tradition, dass man an Karfreitag (also heute) unbedingt Fisch essen muss, einfach überholt. Es gibt so viele andere gute Gerichte, die man an diesem Tag essen kann. Genauso das Osterlamm muss auch nicht sein – ein gebackendes Lämmchen aus Teig reicht mir zB vollkommen 😉

  • Lars
    Veröffentlicht 17:48h, 30 März Antworten

    Alles was mit Tieren zu tun hat geht mir Ostern gegen den Strich. Tiere sollte nicht zugunsten irgendwelcher Traditionen sterben.
    Wir bruchen Ostern nur und lassen die Kinder ein paar Schokoeier suchen.

    Wir sind nicht wirklich tradionelle Osterfeierer

    LG

  • Tobias
    Veröffentlicht 20:49h, 30 März Antworten

    Bei uns gibt es traditionell eine Ostereiersuche und ein Osteressen :).

  • Katharina Brandes
    Veröffentlicht 21:17h, 30 März Antworten

    Ich fänd’s super, wenn meine ganze Familie an Ostern auf die Eier verzichten würde und so einer ganzen Menge Küken das Leben retten würde. Zum Glück wurde bei uns noch nie an Ostern Lamm gegessen. Das finde ich auch ganz schrecklich.

  • diealex
    Veröffentlicht 22:39h, 30 März Antworten

    Hallo,
    ich fände es schön, wenn meine Familie zumindest mal auf die Hälfte der Ostereriser verzichten und nicht morgens und abends welche essen würde.
    Viele Grüße, die Alex

  • Corinna
    Veröffentlicht 10:30h, 31 März Antworten

    Osterlamm, Unmengen an Eiern und unvegane Süßigkeiten. Es gibt so einihes was mich stört. Allerdings nutze ich solche Gelegenheiten gerne, um mit meinen Omnifreunden oder der Familie gemeinsam vegan zu kochen. Mit dem Ergebnis, dass meine Familie zuhause auf Fleisch verzichtet und immer mehr Freunde zu veganen Alternative greifen 😍🐰🐣🥚

  • Anja Reimer
    Veröffentlicht 16:49h, 31 März Antworten

    Lamm, Hase und fisch essen

  • Barbara
    Veröffentlicht 19:39h, 31 März Antworten

    mich stört eigentlich nichts so wie es bei uns von statten geht, man muss zwar nicht jede Tradition mitmachen, aber das stört nicht beim Feiern.

  • Benjamin
    Veröffentlicht 21:00h, 31 März Antworten

    Ich bin der Meinung, dass es Blödsinn ist, dass man am Karfreitag kein Fleisch essen darf und auch nachts nicht tanzen darf. Die Tradition ist völlig veraltet und sollte überdacht werden.

  • Ingrid Gilg
    Veröffentlicht 14:16h, 01 April Antworten

    Ostereier und Osterlämmer (höchstens vegan gebackene) sollten abgeschafft werden. Und natürlich die Süßigkeiten, wo Milch etc. drin ist. Stattdessen sollte Ostern mal ein guter Gottesdienst besucht werden, damit der Sinn von Ostern wieder mal bekannt wird. Fröhliche Osterlieder singen, anstatt Eiersuche.

  • Paula Klein
    Veröffentlicht 18:16h, 01 April Antworten

    Mir geht vorallem die Tradition des Osterlammes auf den Strich! Für mich steht Ostern für Neubegin & Wachstum: Sich befreien von Dingen die man schon lange mit sich rumträgt & die einen eigentlich belasten.. also Selbstreflexion & Mut zur Veränderung! Ich fände es toll, wenn auch Erwachsene wieder draußen nach (veganen) Süßigkeiten oder anderen schönen Dingen suchen würden. Ich verbringe Ostern ganz entspannt mit meiner Familie.. Wir machen einen langen Osterspaziergang, schmücken die Wohnung mit Blumen & genießen die gemeinsamen Stunden. Was nicht fehlen darf ist ein großes Osterfeuer. Lieben Gruß & frohe vegane Ostern 🙂

  • Irrgärtnerin
    Veröffentlicht 23:27h, 01 April Antworten

    Hey, die billigen, bunten Eier aus den Legebatterien, die man um Ostern herum überall nachgeschmissen bekommt, das stört mich sehr. Die kommen mir nicht ins Osternest und nicht auf den Frühstückstisch!
    Frohe Ostern und liebe Grüße!

  • Anna Katharina ♥
    Veröffentlicht 11:14h, 02 April Antworten

    Hallo liebe Veganer!

    An Ostern stört mich, dass immer noch soooo viele Eier und Eiprodukte verzehrt werden. Meine Familie besteht aus Vegetariern – ich konnte meine Mutter mit Kala Namak (Schwarzsalz) überzeugen, auch mal veganes Rührei zu essen, Mein Verlobter (95% vegan) liebt ebenfalls den schwefeligen Geschmack von Kala Namak. Für mich ist Kala Namak einfach “Ei-Ersatz” zum ´Drüberstreuen – eine wahre Entdeckung! Heute am Ostermontag wird Bärlauch gesammelt ♥
    Noch Frohe Ostern an Alle!

  • Sanne
    Veröffentlicht 13:01h, 02 April Antworten

    Hi – die ganzen Ostereier und Eiergerichte sind recht unvegan – und die Lammkeule erst recht!

  • Bianca
    Veröffentlicht 13:53h, 02 April Antworten

    Der Osterbraten…leider haben wir noch zu viele Fleischesser in der Familie!

  • Regina Sieberheyn
    Veröffentlicht 18:36h, 02 April Antworten

    Ich finde, dass die Tradition abgeschafft werden sollte, an Ostern Lamm aufzutischen. Bei den Eiern sollte jeder darauf achten, nur Freiland- oder Bioeier zu kaufen. Es gibt in einigen Geschäften die sogenannten “Brudereier” zu kaufen. Die kaufe ich auch gern, weil man dadurch das Kükenschreddern verhindern kann. Allerdings haben sie einen Wermutstropfen. Es sind leider Eier aus Bodenhaltung. Schön wäre es, wenn es auch Freiland- oder Bioeier wären. LG, Regina

  • Mathias
    Veröffentlicht 18:39h, 02 April Antworten

    Ich finde auch, dass bei uns Osterlämmer und Ostereier nur aus Teig und Schokolade bestehen sollten!
    Viele Grüße

Einen Kommentar schreiben